Verein Energiewende informiert über aktuelle Förderung:

Stand: 15.07.2012

Liebe Interessenten,
da das Thema Förderung immer komplexer wird, verweisen wir ab sofort für die wesentlichen Fördermöglichkeiten auf die stets aktuellen und umfangreichen Seiten des Fachinformationszentrums Karlsruhe:


http://www.energiefoerderung.info


Bayerisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Technologie

CO2-Minderungsprogramm für kommunale Liegenschaften


Finanzämter: ( Finanzamt Erding: Steuerliche Informationen für Betreiber einer Fotovoltaikanlage )
Rückzahlung der Mehrwertsteuer bei Solarstromanlagen etc.: Der Investor ist ohne Gewerbeanmeldung vorsteuerabzugsberechtigt, d.h. die Mehrwertsteuer des Anlagenpreises wird vom Finanzamt erstattet. Die Mehrwertsteuer für die Einspeisevergütung muss an das Finanzamt weitergereicht werden.


solarfoerderung.de


Mindestvergütung für Strom aus erneuerbaren Energien


Anmeldung von Photovoltaikanlagen bei der Bundesnetzagentur:

Betreiber von Photovoltaikanlagen müssen der Bundesnetzagentur Standort und Leistung ihrer Anlage melden. Nur wenn Betreiber ihre Anlage angezeigt haben, ist der jeweilige Netzbetreiber verpflichtet, den erzeugten Strom auf Grundlage des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) zu vergüten.
Anlagen, die bereits vor diesem Zeitpunkt in Betrieb genommen wurden, sind nicht zu melden.

Meldung von Photovoltaikanlagen an die Bundesnetzagentur


Biomasse bis zu 25 Cent/kWh
Wasserkraft: bis zu 12,7 Cent/kWh
Geothermie zwischen 25 und 30 Cent/kWh
Windkraft an Land bis zu 9,41 Cent/kWh


Näheres finden Sie hier: EEG
                           und hier: EEG-Vergütungen

Falls Sie Probleme mit Ihrem Netzbetreiber haben: Clearingstelle-EEG